CO2-Neutralität durch Kompensation mithilfe von Zertifikaten

Kompensation von unvermeidbarem CO2-Ausstoß

Erfolgsbericht von Vetter Pharma

Die Abbildung zeigt die Herstellung steriler Arzneimittel bei Vetter Pharma
Nachhaltige Entwicklung, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen, ist für Vetter nicht neu und seit Jahren ein fester Bestandteil der täglichen Arbeitswelt. 2020 haben wir einen wichtigen Meilenstein erreicht: die Klimaneutralität unserer deutschen Standorte. Und seit 2021 gilt das auch für unsere internationalen Standorte. Emissionen, die unvermeidbar sind, kompensieren wir mithilfe der Commerzbank mit international anerkannten CO2-Zertifikaten.

Der Erfolgsbericht zur CO2-Kompensation von Vetter im Detail

Leben retten und Klima schonen: Vetter erreicht CO2-Neutralität im Unternehmen

Vetter ist einer der weltweit führenden Pharmadienstleister für die keimfreie Abfüllung und Verpackung von Spritzen und anderen Injektionssystemen – unter anderem zur Behandlung von Krankheiten wie Multiple Sklerose, schwerer rheumatischer Arthritis und Krebs. Das global operierende Unternehmen unterstützt Arzneimittelhersteller von der frühen Entwicklung neuer Präparate bis zur weltweiten Marktversorgung. Vetter besitzt drei Fertigungsstätten in und um Ravensburg, Entwicklungsstandorte in Österreich und den USA sowie Vertriebsbüros in Singapur, Japan, Südkorea und China. Bei dem Pharmadienstleister sind derzeit rund 5.700 Mitarbeitende tätig, die nachhaltig die Zukunft des Unternehmens gestalten. Im Jahr 2021 erwirtschaftete das in Familienbesitz befindliche Unternehmen einen Jahresumsatz von 840 Mio. Euro.

CO2-Ausstoß – Reduzieren und Kompensieren erfolgreich kombinieren

Vetter ist starker Partner globaler Pharma- und Biotech-Unternehmen bei der Herstellung teils lebensnotwendiger Medikamente: Das dafür notwendige Reinraumklima verlangt konstante Werte bei Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Überdruck – ein energieintensives Zusammenspiel von Kälte, Heizleistung und Überdruck. Entsprechend hoch waren die damit verbundenen CO2-Emissionen. Deshalb hat das Unternehmen gezielt in energieeffiziente und umweltfreundliche Technologien investiert – unter anderem in Photovoltaik-, Geothermie- und Biogas-Anlagen sowie in ein Blockheizkraftwerk. Seit 2014 haben diese Technologien zu einer Gesamteinsparung von mehr als 15.000 Tonnen CO2 geführt.

Alle Reduktionsmöglichkeiten wurden ausgeschöpft, doch Null-Emissionen lassen sich in der zurecht stark regulierten, energieintensiven Pharmabranche mit eigenen Mitteln nicht erreichen. Im engen Kontakt mit der Commerzbank als Kernbank erreichte Vetter trotzdem die CO2-Neutralität – durch die Kompensation der verbleibenden Emissionen über CO2-Zertifikate.

CO2-Zertifikate gemäß anerkannten Standards CDM und Verra

Sie entsprechen mehrheitlich dem Typ Certified Emission Reductions (CER), die im Rahmen des von der UN regulierten Clean Development Mechanism (CDM) generiert werden. Genutzt wurden außerdem Projekte und Zertifikate, die unter dem Verra Verified Carbon Standard verifiziert sind. Beide Standards stellen sicher, dass bei den Kompensationsprojekten tatsächlich eine dauerhafte CO2-Minderung erfolgt, die nicht ohnehin realisiert worden wäre. Der entsprechende Nachweis wird durch unabhängige Dritte erbracht.

Die den Zertifikaten zugrunde liegenden Projekte bringen in der Regel auch einen sozialen Nutzen – etwa durch neue Arbeitsplätze und bessere Energieversorgung. Ziel des CDM ist es beispielsweise, Schwellenländer bei ihrer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen.

Beim ersten von Vetter im Jahr 2020 ausgewählten Kompensationsprojekt handelt es sich um einen Windpark in Costa Rica (Guanacaste Wind Farm). Dieser Windpark besteht aus 55 Windturbinen. Er fördert die klimafreundlichere Energieversorgung des mittelamerikanischen Staates und schafft Arbeitsplätze. Hierüber wurden allein über 15.000 Tonnen CO2 kompensiert. Weitere Zertifikate beziehen sich auf eine Windfarm in Mexiko, ein Mikrowasserkraftwerk in Nepal und Solarkraftwerke in Namibia.

Ergebnis

CO2-Neutralität durch Kompensation mithilfe von Zertifikaten – seit 2020 bei den deutschen und seit 2021 bei allen internationalen Standorten sowie Büros von Vetter.

Bilder/Grafik mit freundlicher Genehmigung von Vetter Pharma-Fertigung GmbH & Co. KG

Stand: Juli 2022